Ansprechpartner
Kultur & Lesen

THEO Preis für Junge Literatur

Berlin-Brandenburgischer Preis für Junge Literatur

Wir müssen uns keine Sorgen machen, wer die Bücher in Zukunft schreiben wird. Warum? Wir kennen schon die Autorinnen und Autoren von morgen! Mit dem Schreibwettbewerb THEO – benannt nach dem Schriftsteller Theodor Fontane (1819-1898) – fördern der Börsenverein Berlin-Brandenburg und die Schreibende Schüler e.V. seit 2008 die Begeisterung für Literatur, das Schreiben und die Kreativität bei Kindern und Jugendlichen. Junge Schreibende bis 18 Jahre sind eingeladen, Prosatexte und Gedichte unter jährlich wechselnden Motti einzureichen. Und das seit 2019 genau in der Sprache, in der sie sich am wohlsten fühlen. 600 bis 800 Einsendungen erreichen uns jedes Jahr. Unter Schirmherrschaft des Ministerpräsidenten des Landes Brandenburg Dr. Dietmar Woidke und des Regierenden Bürgermeister von Berlin Michael Müller findet der Wettbewerb abwechselnd in der Senatskanzlei Potsdam und dem Roten Rathaus Berlin statt. Eine prominent besetzte Jury diskutiert die Texte. Den Juryvorsitz haben zuletzt Autorinnen und Autoren wie Feridun Zaimoglu, Anke Stelling, Daniela Seel, Steffen Popp, Nadja Küchenmeister und Stefanie de Velasco übernommen.

Der THEO - Berlin-Brandenburgischer Preis für Junge Literatur kann nur durch die Unterstützung von vielen Beteiligten so erfolgreich agieren. Gefördert wird der überregionale Schreibwettbewerb von der Stiftung Kommunikationsaufbau als Hauptsponsor sowie dem Land Brandenburg, dem Land Berlin, dem Deutschen Bibliotheksverband Brandenburg (dbv), dem Duden Verlag und dem BuchSchenkService der MVB. Kooperationspartner sind das Haus für Poesie und das internationale Literaturfestival berlin. Die Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa fördert die neue Kategorie SprachRäume. Die Nominiertenwerkstatt 2019 findet im Rahmen des Fontanejahrs statt und wird vom Land Brandenburg unterstützt.

Mehr zum Wettbewerb finden Sie auf der Seite:
www.theo-schreibwettbewerb.de